OPC-UA | Open Platform Communications Unified Architecture

OPC ist eines der wichtigsten Kommunikationsprotokolle für Industrie 4.0 und IoT. Damit wird der Zugriff auf Maschinen, Geräte und andere Systeme im industriellen Umfeld standardisiert.  Der Zusatz UA (Unified Architecture) bezeichnet die neueste Spezifikation des OPC Standards. OPC-UA ist plattformunabhängig und kann u.a. auf Windows, Linux und Mac eingesetzt werden. OPC-UA verwendet eine binäre TCP/IP oder alternativ SOAP-Kommunikation und stammt von der OPC-Foundation. 

Warum OPC-UA? Die Vision von OPC-UA ist, dass alle Geräte UA-fähig werden und somit ein standardisierter Datenaustausch über OPC-UA erfolgen kann. Die Datenverarbeitung in Visualisierungen, SCADA- oder auch MES-Systemen kann anwendungs- bzw. projektspezifisch stattfinden. Standardisierung, Vernetzung und Sicherheit stehen im Vordergrund und bieten daher beste Voraussetzungen für die horizontale und vertikale Kommunikation von Systemen in der industriellen Digitalisierung.

ABF und OPC-UA | Auch in der OneBase®World spielt OPC-UA eine große Rolle. OneBase®CoRE unterstützt die effiziente Integration durch neue OPC-UA Konnektoren. Viele Industriebetriebe kaufen neue Anlagen/Maschinen und möchten diese unter Verwendung von OPC-UA vernetzen. So haben wir für einen unserer Kunden bereits im Jahre 2018 eine Verbindung zu einer Steuerung über OPC-UA realisiert. Einer unserer Automotive-Kunden hat mittlerweile mit unserer Hilfe schon über 150 Steuerungen/Maschinen mit OPC-UA an ihr SAP-System angebunden. Auch in einem aktuellem Projekt werden nun alle Anlagen (Kräne, Shuttles und Produktionsmaschinen) mit OPC-UA ausgestattet und anschließend in unser OneBase®MES und OneBase®MFT integriert.

Referenzen aus diesem Bereich