Lagerverwaltung im Automatikkranlager für Stahlcoils

Coillager Automatikkran

Automatikcoillager für einen namhaften Kunden der Stahlverarbeitung

Ein Kunde mit Sitz in Deutschland und Tätigkeitsbereich in der stahlverarbeitenden Industrie hat ABF mit der Erstellung eines Lagerverwaltungs- und Kranleitsystems in einem Automatiklager beauftragt.

Der Kunde profitiert dabei von folgenden Aspekten:

  • Nachverfolgbare innerbetriebliche Transportlogistik und kontinuierliche Materialverfolgung
  • Auftragsgeführte Materialtransporte
  • Reduktion der zeitaufwendigen Suche nach dem passenden Coil
  • Optimierte Nutzung der vorhandenen Lagerkapazitäten und daraus resultierend eine höhere Lagerdichte
  • Optimierung der Kran-Fahrwege
  • Automatische Lagerbewegungen

Projektumfang:

In dem gerade entstehenden Automatiklager befinden sich Stahlcoils mit bis zu 35t Gewicht, die alle einen unterschiedlichen Außendurchmesser zwischen 1m und 2,5m aufweisen und bis zu 3-lagig gelagert werden.

Eine herkömmliche Stapelung ohne Berücksichtigung von Coileigenschaften ist daher aufgrund der unterschiedlichen Dimensionen der Güter nicht möglich. Unser Team von hochqualifizierten Softwareentwicklern hat deshalb einen Algorithmus entwickelt, der einen optimalen Lagerplatz für den nächstfolgenden einzulagernden Coil berechnet. Der zugehörige Fahrauftrag wird dann an den Kran zur automatischen Ausführung übergeben. Somit können einerseits Beschädigungen durch Abrollen oder Verformung durch Lagerung von schweren Coils auf leichten Coils vermieden werden aber auch die Lagerdichte hoch gehalten werden.

Das Lagerverwaltungssystem (LVS) OneBase®MFT Intralogistiksuite übernimmt die platzgenaue Verwaltung des automatischen Coillagers. Das integrierte Transportleitsystem sorgt für die optimierte Steuerung des Automatikkrans und der Coilwägen.

Die Einbindung von Coilwagen in den mit Sicherheitstechnik geschützten Bereich des Automatikkrans (die Material zur Produktion bringen und Restmaterial wieder ins Lager bringen) komplettiert die Integration des neuen Automatikkranlagers in die bestehende Infrastruktur.

 

Alle Referenzen